• Blog Einbürgerung

    Jemand liest meinen Blog – ernsthaft

     

    Vor ein paar Wochen hat mich ein alter Freund kontaktiert: Lino. Wir kennen uns quasi schon immer, zumindest soweit ich mich erinnern kann – und dennoch beschränkte sich der Kontakt in den letzten Jahren auf Geburtstagsglückwünsche via Facebook und ein paar kurze Konversationen, wenn man sich zufällig mal über den Weg gelaufen ist. Aus diesem Grund hat es mich doppelt gefreut von ihm zu hören. Leo ist auch Italiener, ein paar Jahre älter als ich und hat vor über 10 Jahren schon mit dem Gedanken gespielt, die deutsche Staatsbürgerschaft anzunehmen. Er erzählte mir, dass er sehr interessiert meinen Blog verfolgt und meine Geschichte ihn motiviert es wieder in Angriff zu nehmen. Damals hatte er das Projekt zunächst auf Eis gelegt. Warum? Ganz einfach: Wehrpflicht. So banal das klingt – ich kann das grundsätzlich nachvollziehen. Ich erinnere mich noch, was meine Schulfreunde für absurde Dinge versucht haben, um ausgemustert zu werden. Warum also sich mit Anfang 20 einbürgern und dann zum Grundwehrdienst einziehen lassen, wenn man so geschmeidig um diese Erfahrung herumkommen kann. Dann lieber noch ein paar Jahre abwarten.

    An dieser Stelle freue ich mich über Kommentare / Shitstorm-Beiträge von populistischen Bundeswehrjunkies, die es abscheulich finden, dass jemand sich absichtlich von seiner (angeborenen) Pflicht zur Verteidigung des Deutschen Reiches der Bundesrepublik Deutschland drücken will. Haters gonna hate.

    Wie dem auch sei. Lino hat also noch ein paar Jahre abgewartet und es dann aus den Augen verloren. Mein Blog hat ihn aber motiviert, sich wieder aktiv darum zu kümmern und das freut mich sehr!

    Ich bin gespannt, was er mir noch von seiner Einbürgerungsgeschichte erzählt. Ich halte euch auf dem Laufenden!

    So long

    Vini

     

    PS: Ich finde, ziemlich schlechte (aber dafür kostenlose) Stock-Fotos für Blog-Beiträge zu nutzen ist völlig in Ordnung!

     

Leave a reply.